Projekt "Zuckerfrei"

Wir alle, oder die meisten von uns, nehmen vermutlich (etwas) zu viel Zucker zu sich. Vor allem der Zucker, der in verarbeiteten Lebensmitteln steckt, wird oft vergessen. Achtet mal einen Tag darauf.
Und obwohl ich das berufsbedingt sehr genau weiß, tappe auch ich immer mal wieder in die „Zuckerfalle“. Vor allem in stressigen und müden Zeiten. Da gönnt man sich manchmal ein Stück Kuchen zu viel. ;)
Jedenfalls war es neulich mal wieder soweit und als ich das bemerkt habe, wurde sofort ein Plan geschmiedet: Projekt "Zuckerfrei“. Der Mann war bereit, mitzumachen. Jetzt leben wir schon seit ein paar Wochen zuckerfrei und das ist ziemlich lecker.
Denn auch wenn man es gerne süß mag, muss man auf nichts verzichten. Es gibt so viele andere Möglichkeiten.
Es gibt Alternativen wie Stevia, Xylit, Agavendicksaft und Co. - Das sind natürlich nur ein paar Beispiele aus der großen Palette der alternativen Süßungsmittel und Zuckeraustauschstoffe.
Es gibt natürlich noch etliche andere. Bei Interesse stelle ich gerne einige davon mal genauer vor.

Wir haben in der ersten Zeit ganz konsequent nur mit Früchten gesüßt. Inzwischen benutze ich auch mal Agavendicksaft und unterwegs darf auch mal wieder gesündigt werden. Dann aber ganz bewusst und vor allem mit Genuss. :) Im Alltag ist unser Zuckerkonsum aber wirklich wieder auf ein Minimum beschränkt und das tut uns allen richtig gut. Und es hat das Kochen und Backen sogar erleichtert. Da unsere Tochter Frida noch keinen Zucker bekommt, konnte ich mir eine extra Portion für sie sparen. Wir konnten alles zusammen essen. Schön!

Vielleicht habt ihr ja auch Lust, euren Zuckerkonsum ein wenig einzuschränken. Hier sind drei meiner liebsten Rezepte für Süßspeisen und Desserts aus den letzten Wochen:

Dinkelvollkornpancakes mit Mandelmus und in Kokosöl gebratenen Apfel- und Bananenstücken und Cashewkernen

Dinkelvollkornpancakes mit Mandelmus und in Kokosöl gebratenen Apfel- und Bananenstücken und Cashewkernen

200 g Mehl, 1 TL Backpulver und eine Prise Salz in einer Schüssel vermengen. 1 Ei, 250 ml Milch (ich habe Mandelmilch genommen) dazugeben und mit der Mehlmischung verrühren.

In einer Pfanne mit wenig Kokosöl kleine Pancakes von beiden Seiten langsam goldbraun backen.

1 Apfel und 1 Banane schälen, den Apfel in Spalten und die Banane in Scheiben schneiden und ebenfalls mit etwas Kokosöl von beiden Seiten kurz anbraten.

1 handvoll Cashews in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.

Die Pancakes mit den Früchten auf Tellern anrichten, jeweils einen Klecks Mandelmus darüber geben, mit den Cashews bestreuen und genießen.

Leicht gefrorene Cashew-Joghurt-Creme mit Banane und Erdbeeren

Leicht gefrorene Cashew-Joghurt-Creme mit Banane und Erdbeeren

500 g fettarmen Joghurt mit 1-2 reifen Bananen, 5-6 Erdbeeren und 1 EL Cashewmus pürieren. Die Mischung dann kurz in den Tiefkühler stellen. Leicht angefroren essen. Ohhmmhm!

Dinkelwaffeln mit Mandelmus, Mangomus und Johannisbeeren

Dinkelwaffeln mit Mandelmus, Mangomus und Johannisbeeren

100 g Margarine schaumig rühren, 300 g Dinkelvollkornmehl und 1/2 Päckchen Backpulver dazugeben. 400 ml Milch (ich habe wieder Mandelmilch genommen) zur Mehlmischung geben und gut vermengen. Das Waffeleisen mit etwas Kokosöl bepinseln und die Waffeln nach und nach ausbacken.
In der Zwischenzeit 1/2 Mango cremig pürieren. Lecker ist auch, wenn man einen Schuss Kokosmilch dazugibt.
Die fertigen Waffeln mit dem Mango- und ein wenig Mandelmus anrichten und ein paar Johannisbeeren darüber streuen. Schmeckt zum Frühstück und zum Kaffee und zwischendurch. :)

 

Noch ein kleiner Tipp: Wenn man immer einer Alternative im Haus oder in der Tasche hat, fällt es ganz besonders leicht. Dann muss man nämlich nicht verzichten.

Hier könnt ihr übrigens mehr zur Geschichte des Zuckers lesen.

Und hier noch ein abschreckendes Foto aus meiner Ausbildungszeit. Wir haben den Zucker- und Fettgehalt dargestellt. Uiui!